40 Jahre Stonewall Riot!

Heute vor 40 Jahren, in der Nacht vom 27. auf den 28. Juni löste eine Bullen Razzia im Stonewall Inn (New York), den Stonewall Riot aus. Was als millitanter Widerstand gegen Bullenschickanen/gewalt begann sollte die Welt nachdrücklich verändern. Der Funken des Widerstands sprang schnell auf die gesamte „westliche“ Welt über. Die Schwulen/Lesben/Trans*-Bewegung wurde geboren. Das ist erstmal ein Grund zu feiern.

40 Jahre später hat sich die Heteronormativität eher noch verstärkt, die ehemaligen Vorkämpfer*innen wurden von der bürgerlichen Schwulen und Lesben Bewegung marginalisiert und verdrängt und der Christopher Street Day wandelte sich von einer politischen Demonstration, im Geiste Stonewalls, zu einer kommerziellen und angepassten Partyveranstaltung, die als höchste Forderung nur noch die Homosexuellen Ehe kennt. In der Community dominieren gutverdienende weisse* Schwule. Es ist also höchste Zeit den Geist von Stonewall zu reaktivieren.

Erfreulicherweise gibt es diesjahr auf dem Münchner CSD einen Linken Block (11.7.09 12 Uhr Marienplatz Wagen 26-29) der sich auf Stonewall bezieht.

Gut deshalb, weil Aktivist*innen von den damaligen Aktivist*innen einiges lernen können. So können wir* z.B von Sylvia Rivera lernen, dass der Kampf für Emanzipation nicht teilbar ist.


Remember that Stonewall was a riot!