Maneo-umfragen wurden gezielt gefälscht.

Seit geraumer Zeit schreibe ich auf diesem Blog etwas zu dem Antigewalt-Projekt Maneo. Besonders angeheizt durch eine Austellung im Sub. Maneo steht ja schon seit längerem in der Kritik wegen latentem und offenem Rassismus, ihrer Umfragen zu antischwuler Gewalt. Nun gibt es auf Queer.de einen interessanten Bericht: Maneo-Umfrage gezielt manipuliert?
Scheinbar haben Islamphobe, Rassist*innen und andere Idioten die Möglichkeit genutzt, dass in Maneoumfragen nach der Nationalität der Täter gefragt wird, diese sollen die Opfer anhand vom Aussehen der Täter* erraten. Nun haben Islamphobe massenhaft an der Onlineumfrage von Maneo teilgenommen und Türken* und Araber* als Täter* angegeben.
Auf Queer.de heisst es dazu:

Von gezielten Manipulationen spricht ein anonymer „Frank“, der sich bei der Queer.de-Redaktion gemeldet hat und sich als „Aussteiger“ bezeichnet. Aussteiger aus einem Subbereich der schwulen Szene, der sich vom Islam bedroht fühlt und Muslime generell als Feindbild bekämpft.

Ganz unschuldig ist Maneo freilich nicht daran, dass die Idee überhaupt erst aufkam. Liegt das doch vielmehr an dem Aufbau des Fragebogens, der durch Rassismus verzerrte Ergebnisse erst möglich macht.

Das beweisst mal wieder:

Lasst euch nicht mehr von Rassist*innen gegen Migrant*innen instrumentalisieren!
Unser Kampf um Befreiung ist nicht teilbar!