BIA Infostand Rosenheimer Platz

Gestern sollte eigentlich ein Infostand der rechtsradikalen BIA (Bürgerinitiative Ausländerstopp München) am Rosenheimer Platz stattfinden. Dagegen regte sich bereits im Vorhinein Wiederstand. So wurden mehre Hundert Flyer in Haidhausen verteilt, die über die BIA und deren Infostand informierten. So waren dann auch einige Antifaschist*innen gekommen um den Infostand zu verhindern. Die BIA zog es deswegen vor gleich garnicht aufzutauchen. Die Neonazis um Karl Richter beweisen aber mal wieder Kreativität in der eigenen Berichterstattung, dieses Debakels. Auf ihrer Homepage feiern sie ihre Flexibilität und behaupten dort sie hätten statt des verhinderten Infostandes am Rosenheimer Platz dafür am Bordeaux Platz mehrere Hundert Flugblätter verteilt. Beweis dafür stellt ein Photo am Bordeaux Platz dar, auf dem sich BIA-Aktivisten* mit BIA-shirts für ein Blitzphoto positioniert hatten (man beachte die offensichtlich nur kurz übergestreiften T-shirts auf dem BIA-Photo). Dennoch verweist die Bezeichnung Haidhausens als „rotes Haidhausen“ im Artikel klar auf ihre Niederlage. Einen Infostand am Bordeaux Platz aufzubauen hatte man sich dann von der BIA auch nicht getraut, stattdessen verzichtete die BIA auf einen angemeldeten Infostand und verlegte sich anscheinend darauf, von unaufälligen Kameraden* ein paar Flugblätter in Briefkästen zu stecken.